redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Freitag · 21.09.2012 · 12:24 Uhr · PM TuSEM, red

Schwerer Rückschlag für TuSEM: Pöter fällt bis Jahresende aus


Philipp Pöter
Foto: Ingrid Anderson-Jensen
Philipp Pöter gilt bei Erstligist TuSEM Essen als der verlängerte Arm von Trainer Maik Handschke, er ist einer der wenigen mit Erstligaerfahrung und stand in dieser Saison fast durchweg in zentraler Position in Abwehr und Angriff auf der Platte. Doch nun bis der Aufsteiger bis Jahresende auf ihn verzichten.

Nach dem Auswärtsspiel in Minden, das nach einer Pausenführung für den TuSEM dann doch mit 26:30 verloren ging, plagten Philipp Pöter Schmerzen im Knie, eine Visite am Montag bei Mannschaftsorthopädin Sabine Sörries brachte allerdings noch keine endgültige Diagnose.

Nach weiteren Untersuchungen folgte dann am heutigen Freitag ein MRT, das die schlimmsten Befürchtungen bestätigte: "Philipp hat sich einen Längsriss im Innenmeniskus zugezogen und wird dem TUSEM in diesem Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen", berichtet der Verein in seiner Pressemeldung.

Bereits am kommenden Dienstag wird Philipp Pöter im Alfried-Krupp Krankenhaus operiert. In der bisherigen Saison hatte der bereits seit 2009 in Essen spielende Rückraumspieler fünfzehn Treffer für den TuSEM erzielt und war auch in der Abwehr des Tabellenschlusslichts eine wichtige Säule.
Anzeige: shop.handball-world.com

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung