redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Donnerstag · 10.07.2014 · 16:43 Uhr · chs

HSV bestätigt Gaudin-Verpflichtung und Vertragsverlängerung


Stefan Schröder
Foto: Jenny Seidel
Christian Gaudin ist neuer Trainer des HSV Hamburg. Der Verein, der damit die Medienberichte vom heutigen Tage (wir berichteten) bestätigte, und der ehemalige französische Nationalspieler einigten sich auf einen Ein-Jahres-Vertrag.

„Die Handball-Bundesliga kenne ich noch sehr gut aus meiner Zeit in Magdeburg. Gegen den HSV zu spielen, war nie leicht. Ich möchte dafür sorgen, dass das auch in Zukunft so bleibt“, sagte Gaudin im Rahmen seiner Vertragsunterzeichnung. Die Wege des Franzosen und des HSV Hamburg kreuzten sich bereits einmal: Im Wildcard-Turnier zur VELUX EHF Champions League 2012/13 qualifizierten sich die Hanseaten nach einem 32:31-Sieg n.V. gegen den von Gaudin trainierten Saint-Raphaël Var HB für die Königsklasse.

„Wir freuen uns mit Christian Gaudin einen Trainer gefunden zu haben, der noch sehr hungrig ist. Ich bin überzeugt davon, dass er aus unseren neuen, jungen Spielern und den erfahrenen Profis eine erfolgreiche Einheit formen kann“, äußerte sich Dr. Holger Liekefett zur Verpflichtung des neuen Trainers. Dieses Ziel hat auch Gaudin vor Augen: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich die Chance erhalte, den HSV Hamburg mit einer guten Mischung aus international erfahrenen und jungen Spielern weiterentwickeln zu können. Ich freue mich auf die neue Saison.“

Mit Stefan Schröder hat derweil ein weiterer Leistungsträger der letzten Jahre seinen Vertrag bei den Hanseaten verlängert. „Die letzten Wochen waren für alle Beteiligten nicht einfach, aber jetzt blicken wir nach vorne. Ich freue mich auf die neue Saison und auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Trainer“, so Rechtsaußen Schröder bei der Vertragsunterschrift.

Die Trainerkarriere begann der 47-Jährige Gaudin 2006 bei Saint-Raphaël Var HB, für den er seit 2003 spielte. Zuletzt hatte Gaudin die rumänische Nationalmannschaft trainiert und war knapp an der Qualifikation zur WM 2015 gescheitert. In seiner aktiven Zeit von 1987 bis 2006 konnte der 1,96m große Torhüter seine größten Erfolge auf Vereinsebene mit USAM Nîmes feiern, wo er mehrfach Französischer Meister wurde sowie den nationalen Pokal gewann. Mit dem SC Magdeburg errang er neben der Deutschen Meisterschaft 2001 den EHF-Pokal im gleichen Jahr und die Champions League in 2002. Von 1990 bis 2002 hütete Gaudin außerdem das Tor der französischen Nationalmannschaft, mit der er zwei Mal Weltmeister wurde (1995 und 2001), an drei weiteren WM-Turnieren, fünf Europameisterschaften und zwei Mal an den Olympischen Spielen teilnahm.


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung