redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Sonntag · 19.03.2017 · 13:48 Uhr · jun

DHB-Jugend feiert Sieg gegen Israel zum Auftakt beim "Tag des Handballs"


Jannek Klein erzielte fünf Tore
Foto: Ingrid Anderson-Jensen
Erfolgreiches Testspiel für die deutsche Jugend-Nationalmannschaft: Das Team von Jochen Beppler besiegte zum Auftakt am "Tag des Handballs" die israelische Auswahl mit 34:22 (21:13). Bester Werfer war Niklas Diebel (TSV Hannover-Burgdorf) mit sieben Treffern, Juri Knorr (VfL Bad Schwartau) und Jannek Klein (SG Flensburg-Handewitt) trafen sechs- bzw. fünfmal. Für Israel erzielte Ofir Cohen fünf Treffer.

Die deutsche Jugend-Nationalmannschaft startete mit Janni Boieck zwischen den Pfosten, Tim Matthes und Dimitri Ignatow auf den Außenbahnen und Joshua Thiele am Kreis. Im Rückraum bot Jochen Beppler zunächst Niklas Diebel, Lukas Stutzke und Jannek Klein auf. Der erste Treffer der Partie ging auf das Konto der israelischen Mannschaft, Snir Natsia erzielte das 0:1 (1.). Es sollte jedoch die einzige Führung der Gäste bleiben: Angeführt von den wurfstarken Halbspielern Diebel und Klein zog die DHB-Auswahl über 3:2 (5.) auf 6:3 (9.) davon. Auch Keeper Boieck hatte mit schönen Paraden - darunter einem Siebenmeter - einen wichtigen Anteil an dem Vorsprung.

Während es in der offensiven Abwehr noch hin und wieder Abstimmungsschwierigkeiten gab, spielte die deutsche Mannschaft im Angriff ihre körperliche und individuelle Überlegenheit aus. Der Spielfluss riss auch nicht ab, als Beppler durchzuwechseln begann und nacheinander Justin Kurch, Jacob Knauer, Juri Knorr, Yannick Danneberger, Max Staar und Leif Tissier in die Partie brachte. Gerade Spielmacher Knorr wusste in den folgenden Minuten aufzutrumpfen und sorgte mit einem Doppelschlag für das 16:8 (24.). Der Hamburger Tissier ließ das 17:8 folgen und Israel-Trainer Damir Eklic zog bereits seine zweite Auszeit.

Am deutlichen Rückstand seiner Mannschaft änderte das jedoch nichts. Lior Gurmann drückte den Ball nach einem missglückten Kempa-Versuch zwar noch zum 17:9 über die Linie, doch nach einem zwei weiteren Toren der DHB-Auswahl betrug die Führung erst einmal zehn Tore: Kurch netzte zum 19:9 (27.) ein. Mit einem Schlussspurt konnte Israel, die von einigen leichten Fehlern Deutschlands profitierten, den Rückstand bis zur Pause noch etwas einfangen, sodass es mit 21:13 in die Kabine ging.

Nach der Pause agierte die deutsche Auswahl aufgrund einer Zeitstrafe am Ende des ersten Durchgangs in Unterzahl. Beppler brachte den zusätzlichen Feldspieler, sodass das Tor leer stand. Israel versuchte das sofort zu nutzen und versuchte es nach einem Ballverlust des DHB-Teams mit einem direkten Wurf. Der Wechsel erfolge jedoch schnell genug, sodass Johannes Jepsen den Ball erlaufen konnte. Die ersten beiden Treffer im zweiten Durchgang gehörten kurz darauf dennoch den Gästen, die auf 21:15 verkürzten. Natsia legte wenig später das 21:16 (35.) nach und holte zudem eine Zeitstrafe gegen Diebel heraus.

Trotz der erneuten Unterzahl fiel nun der erste Treffer im zweiten Durchgang für das DHB-Team: Knauer erzielte das 22:17 (36.). In den folgenden Minuten kam der deutsche Nachwuchs wieder besser ins Laufen und eroberte sich mit einem 5:0-Lauf den Zehn-Tore-Vorsprung zurück. Dimitri Ignatov traf in der 44. Spielminute zum 27:17. Nach zwei weiteren Treffern legte Eklic seine letzte Auszeit. Die Mannschaft von Beppler zeigte sich jedoch weiterhin torhungrig und trieb den Vorsprung damit weiterhin in die Höhe. Am Ende siegte die deutsche Auswahl mit 34:22.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung