redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Montag · 20.03.2017 · 08:34 Uhr · PM TV Kirchzell, red

Kirchzell ohne Chance gegen neuen Tabellenführer Elbflorenz


Der HC Elbflorenz hat die Tabellenführung übernommen
Foto: HCE
Wie erwartet setzte sich der klare Favorit aus Dresden beim TV Kirchzell mit einem klaren 28:18 durch. Die Gäste vom HC Elbflorenz zeigten in diesem Spiel von Anfang an warum sie in der Tabelle jetzt ganz vorne stehen. Eine ausgeglichene und routiniert auftretende Truppe, die von Anfang an klar machte, wer dieses Spiel gewinnen wird.

"Die Mannschaft weiß, was sie kann. Sie haben keinen, der sehr heraussticht, aber auch keinen der abfällt. Bei uns haben sie ihren Part sehr sachlich von Anfang bis Ende gespielt", so TVK-Trainer Andreas Kunz. Es war das erste Spiel als TVK-Trainer bei dem er nicht selbst mit auf der Platte stand. Was er sah stimmte ihn nicht ganz unzufrieden, trotz der klaren 10-Tore Niederlage.

Die von ihm erwartete Reaktion seiner Truppe war zu sehen: "Im Vergleich zur Vorwoche war es natürlich auch nicht schwer, sich zu steigern. Letzte Woche waren wir sehr enttäuscht in Sachen Gegenwehr. Diese Woche war dies viel besser und die Jungs waren über 60 Minuten sehr einsatzfreudig in der Abwehr. Die Gäste haben beweglich gedeckt und wir wussten, dass wir uns aufreiben, aber dass wir nicht die Nerven verlieren oder den Kopf in den Sand stecken dürfen."

Der Favorit musste für seine Tore viel Aufwand betreiben denn der TVK versuchte es den Gästen so schwer wie möglich zu machen. Kirchzell selbst erzielte erst in der elften Spielminute seinen ersten Treffer zum 1:6. Verworfen wurden in der ersten Hälfte 2 Siebenmeter, ein paar Freie konnten nicht im Gästetor untergebracht werden und einige technische Fehler wurden von Dresden über den direkten Gegenstoß genutzt. Man verpasste dadurch einen besseren Spielstand und so wurde beim Stand von 5:14 die Seiten gewechselt. Bei diesem Spielstand war das Spiel natürlich schon entschieden.

In Hälfte zwei bot sich ein ähnliches Bild, wenngleich der TVK ein paar Treffer mehr erzielen konnte als in Durchgang eins. Trainer Kunz meinte nach dem Spiel: "Wir wissen gegen wen wir gespielt haben. Kämpferisch und vor allem die Deckung war von unserer Seite völlig in Ordnung. Individuell hatten wir das Nachsehen. Das ist klar. Für die zehn Tore Unterschied musste der HC kämpfen und das war gut so." Positiv war auch der Auftritt des Youngsters Tim Häufglöckner, er traf 3 mal vom Siebenmeterpunkt und 2 mal aus dem Feld.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung