redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Montag · 20.03.2017 · 18:21 Uhr · tvg, red

Großwallstadt schlägt Gelnhausen


Der TV Großwallstadt jubelte über einen deutlichen Sieg gegen Gelnhausen
Foto: TV Großwallstadt
Der TV Gelnhausen stellt nach Groß-Bieberau/Modau, Coburg und Bad Neustadt die vierte Mannschaft, gegen die sich der TV Großwallstadt in der laufenden Punkterunde bisher gleich alle vier Zähler zu sichern vermochte. Nach dem 33:26-Erfolg im Hinspiel, Ende Dezember, setzten sich die Großwallstädter nun in eigener Halle vor 964 Zuschauern abermals ziemlich deutlich und unangefochten mit 31:23 durch.

Großwallstadt untermauert damit seinen dritten Rang im Klassement, direkt hinter den nach wie vor um die Meisterschaft kämpfenden Mannschaften Elbflorenz und Hildesheim. Nachdem die Niedersachsen am Wochenende gegen Hannover im Lokalvergleich beide Punkte abgeben mussten, haben nun übrigens die Sachsen aus Dresden nach ihrem deutlichen Auswärtssieg gegen Kirchzell die Ligaführung übernommen.

Im Spiel zwischen Großwallstadt und Gelnhausen übernahm der Gast nur einmal die Führung – nach dem ersten Treffer der Partie. Danach stellte der Hausherr durch drei Tore von Michael Spatz und je eines von Jan Winkler und André Göpfert bis zur 6. Minute auf 5:1 um. "Die Mannschaft hat heute eine Reaktion gezeigt", freute sich Heimtrainer Heiko Karrer, "sie ist noch einmal enger zusammengerückt, wollte unbedingt gewinnen und hat dann auch gewonnen."

Auch, wenn der Hausherr 6:3, 10:6 und 14:11 in Führung lag und durch die Bank durchaus ein gefälliges Spiel bot, sollte allerdings in den ersten 30 Minuten noch keine Vorentscheidung fallen. "Wir hatten uns zwar ein kleines Polster erarbeitet", so Heiko Karrer, "haben dann aber wieder zu schnell den Abschluss im Angriff gesucht und in der Abwehr nicht ausreichend miteinander gesprochen."

Der Kontrahent nutzte dies, um auf 14:13 aufzuschließen und wäre beinahe mit einem Unentschieden zurück in die Kabine gegangen. André Göpfert fing allerdings in der eigenen Defensive reaktionsschnell einen Pass ab, und auf der anderen Seite sorgte der doch zum Einsatz kommende Michael Spatz per Tempogegenstoß für einen 15:13-Vorsprung zur Halbzeitpause.

Gästetrainer Andreas Kalman konnte sich noch nach Spielschluss über diese Minuten ereifern: "Wir lagen zur Pause 15:13 zurück, und hatten sogar vorher noch die Möglichkeit auf 14:14 zu gehen. Dass wir uns dann noch so eine Klatsche geholt haben, ist für mich sehr enttäuschend." Binnen sieben Minuten stockte der TV Großwallstadt, getragen von den agilen Lars Spieß und Jan Winkler, seine Führung auf fünf Tore Unterschied aus und sollte sie nun auch nicht mehr besorgniserregend einbüßen. Wobei es mit dem rechten Rückraumspieler Jan Winkler bereits im ersten Durchgang eine Schrecksekunde zu überstehen gab, als er sich eine Wunde über dem linken Auge zuzog und noch in der Halle genäht werden musste.

Letztendlich sollte er dann aber neben Michael Spatz, Lars Spieß, André Göpfert und Patrick Gempp einer der Akteure sein, die auf mindestens vier Tore aus dem Feld kamen. Großwallstadt büßte nun, auch dank einiger Paraden des in der Schlussphase eingewechselten Torhüters Stefan Koppmeier, seine Vorreiterrolle nicht mehr ein und siegte letztendlich mit acht Treffern Unterschied. "Es war nicht das schönste Spiel", resümierte Trainer Heiko Karrer hernach, "aber im Endeffekt haben wir beide Punkte."

Zu gewinnen, wird sicherlich auch die Zielsetzung sein, wenn am kommenden Wochenende ein weiterer Auftritt vor eigenem Publikum auf dem Spielplan steht. Der TVG empfängt dann – abermals am Sonntag, um 17 Uhr, in der Untermainhalle in Elsenfeld – die HSG Burgwedel. Gegen die Norddeutschen, die als Tabellenachter aus dem Großraum Hannover anreisen werden, bietet sich dem Ligadritten Großwallstadt eine neuerliche Chance, gegen einen Gegner auf zwei Saisonsiege zu kommen.

TV Großwallstadt – TV Gelnhausen 31:23 (15:13)

TV Großwallstadt:
Koppmeier, Podsendek, Kuģis; Spatz 10/5, Geck, Vogel, Blank, Schnellbacher, T. Spieß 1, Winkler 4, L. Spieß 6, Liebald 2, Göpfert 4, Gempp 4.

TV Gelnhausen:
Lahme, Sulzbach; Jankovic 5, Gerst, Deinet, Simic, Erifopoulos 2, Kuluzinski 1, Jambor 2, Botzenhardt 5/1, Eurich 8/5.

Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung