redsport
RSS-Feed
facebook
twitter
twitter
IG Handball
Handball im Fernsehen
Handball-Ecke
HT
Shop
Erima


Freitag · 04.01.2013 · 14:01 Uhr · dpa, red

Borussia Dortmunds Handballer trauern um Gustl Wilke


Gustl Wilke
Foto: bvb-handball.de
Borussia Dortmunds Handballer trauern um Gustl Wilke. Nach Vereinsangaben vom Freitag starb der langjährige Trainer der BVB-Frauen am Donnerstag im Alter von 68 Jahren.

"Er war ein großartiger Borusse, der sich auch unter schwierigen Bedingungen hinter seine Borussia gestellt hat", sagte Vereinspräsident Reinhard Rauball. "Unser Mitgefühl gilt seiner Tochter und seiner Lebensgefährtin."

Der 1944 geborene Gustav Wilke kam über seinen älteren Bruder Ralf zum Handball und galt als Aktiver als einer der besten deutschen Feldhandballer.

Die Trainerlaufbahn hatte Wilke bereits mit 18 Jahren eingeschlagen, als A-Jugend-Trainer. Mit 20 Jahren folgte die erste Station bei den Herren bei DJK Schwarz-Gelb Hagen, nach weiteren Station übernahm Wilke dann 1990 die Frauen von Borussia Dortmund.

Mit den Dortmunder Frauen stieg Wilke 1993 in die Bundesliga auf. 1997 stand die Mannschaft im Endspiel des EHF-Cups gegen Olimpija Ljubljana, die Partie in der Westfalenhalle sahen fast 9.000 Zuschauer. Mit den Borussinnen wurde er auch deutscher Pokalsieger. 2008 übernahm Wilke die Dortmunderinnen noch einmal, zuvor war der Sportdozent an der Uni Bochum für den VfL Eintracht Hagen als Trainer tätig.

» Nachruf auf derwesten.de
» Nachruf auf bvb.de


Handballecke.de Diskutieren Sie direkt im Forum mit!

» Datenschutzhinweise zu nutzungsbasierter Werbung